Philosophische Praxis „Conditio Humana”

Philosophie ist die Reflexion auf das eigene Handeln.

Es gibt Phasen im Leben, in denen das Unbehagen einer Person mit sich selbst zunimmt, in denen sie Klarheit, vielleicht Orientierung sucht.

Wie einige therapeutische Ansätze geht auch die philosophische Praxis davon aus, dass das Individuum über ausreichend Problemlösungs­kompetenz verfügt, diese jedoch durch unklaren Sprachgebrauch behindert oder sogar „verschüttet“ wird.

Die philosophische Praxis bietet die nötige Distanz, um die eigene Sprache – und damit auch die Wirklichkeit – sinnvoll betrachten zu können.